Zum Inhalt springen

Red Reflet Ranch, Ten Sleep, Wyoming, USA: Wo ich meinen Traum ein Cowgirl zu werden begrub

landschaft

Eine Ranch ist kein Ponyhof

Vom unveröffentlichten Roman auf die Ranch

Falls du mein Über mich gelesen hast, weisst du, dass ich mal einen Roman geschrieben habe, der allerdings unveröffentlicht in einer Kiste liegt, wo er wohl noch etwas bleiben wird, zumindest so lang bis mir eine Eingebung kommt, wie ich das dramaturgische Destaster dieser Geschichte lösen kann. Wie auch immer – im letzten Teil dieses Romans begeben sich meine Protagonisten, Lena aus Wien und ihr Lover Aurelio aus Barcelona für ein paar Tage auf eine richtig grosse Ranch mit Pferden und Rindern, bevor sie in einer Hippie-Kommune landen und dann von einem Meteoriten erschlagen werden, was aber noch nicht das Ende ist. Du siehst, das ist eine ziemlich abstruse Geschichte.

Beim Schreiben und Recherchieren des Ranch-Kapitels ist bei mir der Wunsch gewachsen selber einmal ein paar Tage auf einer Ranch zu verbringen. Obwohl ich Cowgirls supercool finde und gerne auch so eins wäre, war ich nie eines der Mädchen, das in Pferde vernarrt war. Im Gegenteil vor Rössern habe ich mich immer gefürchtet.

Pferd.jpg

Die Angst vor Pferden verlieren

Eines Tages ergab es sich, dass wir auf unserem jährlichen Wild-West-Kletter-Camp-Road-Trip nach einer schönen Bleibe suchten, wo wir mal duschen und unsere lädierten Muskeln und die abgewetzte Fingerhaut regenerieren konnten. Da landeten wir auf der Red Reflet Guest Ranch, die zufälligerweise auch in Ten Sleep ist, wo wir jeden Sommer zum Klettern hinfahren.

Ten Sleep ist ein süsses kleines authentisches Westerndörfchen, aber auch eines der besten Sportklettergebiete Nordamerikas. Lies dazu meinen Beitrag: Ten Sleep, Wyoming: Sportklettern in den Big Horn Mountains oder Bier trinken und Bibelsprüche zeitgenössisch interpretieren.

sicht-vom-haupthausMein Plan war mich auf dieser Red Reflet Ranch nur ein bisschen umzusehen, mich aber in erster Linie zu regenerieren. Ganz sicher wollte ich mich nie und nimmer auf einen Pferderücken setzten, aber wie das Titelfoto verrät, kam alles anders.

Ich brauche Wasser!

Am Tag, an dem wir auf der Red Reflet Ranch zum Mittagessen eintreffen sollten, haben wir uns schon um 6 Uhr früh hinten im Ten Sleep Canyon aus dem Schlafsack geschält, schnell gefrühstückt, sind zu den Felsen gefahren, um vor unserem dreitägigen Erholungsurlaub auf der Ranch noch ein paar Routen zu klettern. Müde und mit einem geschundenen Körper von den vielen Tagen am Fels, die schon hinter uns lagen, sind wir zurück zu unserem Zelt geeilt, haben alles zusammengepackt und sind zur Ranch gefahren. Unsere Körper waren nicht nur müde, sondern haben auch seit fünf Tagen kein Wasser und keine Seife mehr gesehen. Also hatte ich nur noch ein Ziel für diesen Tag. Ich wollte endlich den Präriestaub aus meinen langen Haaren waschen, die ich seit zwei Tagen nicht mehr durchkämmen konnte.

landschaft3Amis sind unverbesserliche Motivatoren

Trotzt unserem desolaten hygienischen Zustand, den wir natürlich mit sauberen Kleidern und etwas Deo zu vertuschen suchten, ging’s noch lange nicht unter die Dusche. Das Besitzerpaar Laurence und Bob Kaplan und ihr Team führten uns gleich nach der Begrüssung zum Mittagstisch. Auf der Red Reflet Ranch finden die Hauptmahlzeiten mittags und abends immer im Haupthaus statt. Diese nimmt man mit den anderen Gästen und den Besitzern zusammen an einem Tisch ein, wie in einer grossen Familie. Nur das Frühstück isst man in seinem eigenen Chalet.

kornblumen

Kaum war das Mittagessen vorbei, stand auch schon die Gäste-Animatorin der Red Reflet Ranch auf der Matte, um uns mitzuteilen, dass wir in einer Stunde zum Reitunterricht erwartet würden. „Och“, stöhnten wir, „wir würden gern mal duschen und eigentlich wollen wir gar nicht reiten“. Aber wie Amerikaner so sind, immer enthusiastisch und motivierend, hat die Animatorin mit Verstärkung des Besitzerpaars und den anderen Gästen uns dahingehend bearbeitet, dass wir schliesslich einwilligten das Reiten wenigstens einmal auszuprobieren.

haupthaus

Das Chalet

Also fuhren wir mit Bob dem Ranchbesitzer schnell zu unserem Cabin. Wir bekamen das Ponds Chalet unten im Canyon. Die Red Reflet Ranch hat nur vier Gästehäuser, drei Chalets und ein Ranch House. Der Anblick unserer neuen Bleibe hat uns fast umgehauen, so gross hätten wir es nicht erwartet. Es gab da eine grosse Veranda mit Whirlpool, ein riesiger Wohn- und Küchenbereich und drei Schlafzimmer. Aber wir hatten, wie gesagt, keine Zeit uns lange umzusehen. Während Bob draussen wartete, mussten wir wieder in unsere schmutzigen Kletterkleider schlüpfen, die bereits im Wäschesack steckten.

wohnzimmerterrasse2

terrasse

Reitschule

reithalleBob fuhr uns dann zur Reithalle, wo uns bereits ein Cowboy und ein Cowgirl, beziehungsweise zwei Wrangler und zwei gesattelte Pferde erwarteten. Dort wurden wir angewiesen unsere Trekkingschuhe auszuziehen und aus einer Kiste mit alten Cowboystiefeln ein Paar auszusuchen. Da war es mir gerade ganz angenehm, dass ich noch nicht geduscht und wieder die alten Socken anhatte.cowgirlboots

Erst war ich etwas ängstlich, aber mein Pferd sah recht gelassen aus. Also schwang ich mich todesmutig auf dessen Rücken. Das Pferd schien das nicht zu stören. Jedenfalls warf es mich nicht wieder ab, wie ich befürchtete. Auch der Braune meines Mannes entpuppte sich als eher entspannt, denn wild. Das steuern nach links und rechts, bremsen und Gas geben hatten wir schnell drauf. Am Ende der Stunde wurde uns dann mitgeteilt, dass wir am nächsten Morgen unseren ersten Ausritt hätten. Ok, dachte ich, da wird ja bestimmt einer der Wrangler zu Fuss vor mir gehen und meinen Gaul an der Leine führen.

Stahlpferdchen

atvNach der Reitstunde sahen wir uns schon unter der Dusche und im Whirlpool. Endlich Wasser auf meiner Haut – herrlich! Aber dem war leider nicht so. Wir wurden daraufhin zur ATV-Instruktion geschickt. Auf meinem blauen Stahlpferdchen fühlte ich mich schon viel sicherer, obwohl dieses abging wie ne Rakete. Jeder Gast kriegt sein eigenes Fahrzeug, da die Distanzen auf der Range ziemlich gross sind. Überhaupt ist die ganze Ranch gigantisch und reicht weit in die Big Horn Mountains hinauf.

Durch die Prärie

Als ich am nächsten Morgen rausfand, dass auf dem Ausritt niemand meinen Schimmel an der Leine führen würde, wurde ich schon etwas nervös. Die Aufregung war aber umsonst, denn mein Gaul entpuppte sich auch draussen als liebes Tierchen, das lieber frass, als zu gehen. Er war so ein gemütlicher Typ, dass ich ihn sogar immer etwas antreiben musste.

ausritt2

Ich muss zugeben, Reiten war eine sehr schöne Erfahrung, aber wie ein Cowgirl fühlte ich mich nicht. Viel zu verkrampft war ich und nach einer Stunde konnte ich nicht mehr auf dem Pferd sitzen, denn mein vom Klettern ohnehin schon müder Rücken schmerzte unerträglich. Auch mein Mann hatte arg gelitten, aber wie Männer so sind natürlich nichts gesagt.

ausritt

Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass einen das Reiten begeistern kann. Besonders gefallen hat mir die nonverbale Kommunikation mit dem Pferd. Vielleicht versuch ich es ja wieder mal, jedoch ein Cowgirl werde ich in diesem Leben eher nicht mehr.

Ich hege wirklich grosse Achtung vor diesen coolen Mädels. Glücklicherweise hatte ich später am Cody Nite Rodeo nochmals die Gelegenheit deren Können zu bewundern, wie ich es ja bereits in meinem Artikel: Die Nebenstrassen von Cody beschrieben habe.

cowgirls

Aktiv Urlaub für Abenteurer

Ich kann die Red Reflet Ranch sehr empfehlen. Dieses Abenteuer ist zwar nicht ganz billig, aber es ist jeden Dollar wert. Die Chalets sind riesig und super gemütlich, das Essen ist fantastisch. Die Weine, die Bob jeden Abend auftischt sind grossartig. Und die Gespräche mit ihm und seiner Frau Laurence, zwei lebenserfahrenen Globalplayern waren sehr interessant und bereichernd.

weine

Neben dem Reiten gibt es ausserdem noch viele weitere Aktivitäten mit denen man seine Zeit verbringen kann, wie Branding, Rinder eintreiben, Schiessen, Fliegenfischen, Jagen, Yoga, Schwimmen, ATV-Riding, an einer Kunstwand klettern, Tennis spielen, Ziplining, Biken und Wandern. Also wer richtig coolen Aktivurlaub machen will, ist auf der Red Reflet Ranch bestens bedient.

swimmingpool

Ausserdem schaffen es die Besitzer Bob und Laurence und auch ihre Angestellten eine Wärme auszustrahlen, die dich auf der Red Reflet Range wirklich total willkommen und zu Hause fühlen lässt. Zum Schluss sind wir an vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen reicher, aber etwas traurig von dort weggegangen, denn es fühlte sich an, als hätten wir unserer lieben Familie für lange Zeit Adieu gesagt.

Warst du auch schon mal auf einer Guest Ranch? Wo? Und wie hat es dir dort gefallen? Schreib mir oder hinterlasse unten einen Kommentar.

Alles Liebe Nadia

pickup

Dieser Beitrag ist nicht gesponsert. 

Strassenkarte1

[Copyright © Nadia Sbilordo]

 

»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Die letzten Beiträge

Instagram

#rockclimbing and trying to #getridof the #jetlag at little #eiger #littleeiger #clearcreekcanyon in #golden near #denver and #boulder #colorado #usa
happy to be back as every #summer for the last 8 years #lododenver #denver #colorado my favorite corner here is the beautiful #larimersquare
#sheistheboss #swiss #alpen #street #cow #cowgirl #cowlady
#summit of #spitzkoppe #namibia #africa #mounteering #climbing #rockclimbing #tradclimbing #adventuretravel #africantraveller #iloveafrica #iloveclimbing #ilovetravelling #ilovemylife
#deadvlei #saltpan #soussvlei #namibdesert #namibia #africa #ilovetravelling #travelphotography
#sandstorm over the #deadvlei #namibia #instatravel #instatraveling #desert #africantraveller
#dead #trees on try ground #saltpan in the #namibdesert #namibia #travelphotography #traveltuesday #traveltheworld #travelingram
on the summit of the #namibdesert #dune of #bigdaddy in #namibia #africa #climbing during a #storm
#dune #hikking up to #bigdaddy #in #namibia #during a #sand #storm #adventure #africatravel
ascent to the #dune called #bigdaddy during a #sandstorm #hefty #winds in the #namibdesert in #namibia #africa #adventuretravel #ilovetravelling #travelphotography
#sundowner #windhoek #namibia #afrika
#alpenglühen #alpenglow #mountpilatus #pilatus #lucerne #switzerland
What a perfect #summerday 😊😎
#beautiful #roses in a #sweet #village
just before the #thunderstorm
#mohn #mohnblume #poppy #poppyfield #provence #southernfrance #france #südfrankreich #frankreich
%d Bloggern gefällt das: