Zum Inhalt springen

Klettern in Longdong, Taiwan: Wo Taifune Klippen hochdruckreinigen

Fels wie Granit – nur besser

Klippen.jpg

Sicht vom Sektor Back Door zum Sektor Golden Valley

Ungestüm und unermüdlich peitschte der Pazifik gigantisch Brecher auf die tieferliegenden Terrassen der zerklüfteten Klippen von Longdong. Die Szenerie mit seinem wilden Ambiente, dem aufgebrachten Tosen des Meeres und dem Fischaroma in der Luft weckten sogleich Erinnerungen an unsere Kletterurlaube in Cornwall an den Klippen von Chair Ladder.

Auch das Wetter und die Temperaturen ähnelten denen von Südengland. Während zwei Tagen ergoss sich der Himmel über der Drachenhöhle in Strömen, daher konnten wir leider nur zweieinhalb Tage dort klettern. Das ist sehr schade, denn der Fels und die Klettereien von Longdong (Dragon’s Cave) sind wirklich Weltklasse.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

High Class Quickdraw (5.10d) im Sektor Back Door

Im Gegensatz zu Cornwall, ist der Fels in Longdong aber überhaupt nicht salzverklebt und schmierig. Longdong bietet beste Felsqualität, zumindest was die Haftung betrifft. Man kann einen Fuss problemlos in die senkrechte Wand setzen und er bleibt dort.

Der Fels schien bei unserem Besuch wie mit dem Hochdruckreiniger gesäubert. Vielleicht lag es daran, dass nur eine Woche vorher ein Taifun über die Ostküste fegte. Taifune sind hier üblich. Von den durchschnittlich vierzehn tropischen Wirbelstürmen pro Jahr in dieser Gegend, treffen etwa 3-4 auf die Insel Taiwan.

Klettern.jpg

Der Sektor Back Door

Fakten zum Klettergebiet

Soliden Sandstein kannten wir bereits aus Südafrika und den Blueys, aber der Sandstein in Longdong war anders, der sah aus und fühlte sich fast so an wie Granit – nur besser.

Longdong bietet etwa 600 Routen in den Graden 5.4 – 5.14, die zwischen 15-30 Meter lang sind. Hier kommen Sportkletterer und Trad-Kletterer gleichermassen auf ihre Rechnung. Charakteristisch für die Klippen von Longdong ist der blockartige Aufbau, daraus ergeben sich viele Risse, Verschneidungen, Ecken, Kanten und Dächer. Entlang der zahlreichen Risslinien führen mehrheitlich die Trad-Routen. In den Sport-Routen findet man Leisten, sloprige Kanten und ebenfalls Risse.

Gelbe Wand2.jpg

Bird’s Nest (5.10d) im Sektor Back Door

Hackenausbrüche & Sanierung

Irgendwann um 2015 passierte es, dass Hacken brachen, die korrodiert waren. Das war für die taiwanische Klettercommunity ein riesiger Schock. Taiwan ist ein hochentwickeltes und hochtechnisiertes Land, entsprechend sorgfältig war Longdong eingerichtet und im Kletterführer Rock Climbing Taiwan von Matt Robertson dokumentiert. Mit der gleichen Sorgfalt und Präzision werden Longdongs Hacken nun getestet und notfalls ersetzt.

Long Dong2.jpg

Redhead (5.11a) im Sektor Back Door

Stand der Sanierung

In der Zwischenzeit sind aber viele Tests und Sanierungen abgeschlossen. Jedoch sind noch nicht alle Routen wieder sicher, daher ist es unbedingt angezeigt sich hier zu informieren und die jeweils aktuelle Liste runterzuladen.

Taiwan Kletterer2.jpg

High Class Quickdraw (5.10d) im Sektor Back Door

Taiwans Kletter-Communitiy

Ich habe fast ein dreiviertel Jahr vor unserer Reise nach Taiwan auf der englischsprachigen Facebookgruppe Taiwan Climbing Calender das Treiben dieser Community verfolgt. Falls du beabsichtigst nach Taiwan zum Klettern zu gehen, kann ich dir sehr empfehlen dieser Gruppe beizutreten, damit du weisst, was so abgeht.

Die Community scheint ein sehr herzliches und offenes Völkchen zu sein. Wer alleine reist und in Longdong klettern möchte, meldet sich dort und wird mit Sicherheit einen Kletterpartner oder eine Kletterpartnerin für einen oder mehrere Tage finden. In Taiwan wird viel und hart gearbeitet, daher haben die meisten allerdings nur an den Wochenenden Zeit.

Touristen.jpg

Jugendliche Ausflügler auf dem Abstieg zur Fischerplattform und dem Sektor Back Door

Wer’s gern ruhig hat, geht also unter der Woche nach Longdong, denn an den Schönwetterwochenenden sind einige Sektoren rappelvoll, was nicht erstaunt bei der Bevölkerungsdichte Taiwans.

fischer

Die Fischer von Longdong

Die meisten Taiwaner leben auf der Westseite. An der Nordostküste ziehen die Flanken an vielen Stellen gleich neben der Küstenstrasse steil hinauf. Das bedeutet diese Ecke von Taiwan ist dünn besiedelt. Hier findet man demnach vor allem kleinere Fischerdörfer.

 

Erreichbarkeit und Unterkunft

Von Taipei ist man mit dem Auto in einer Stunde in Longdong. Es soll sogar einen Bus geben. Autofahren war kein Problem, weil fast alles Verkehrstechnische auch in Englisch beschildert ist. Ausserdem half auch Google-Maps bestens beim Navigieren.

Gelbe Wand.jpg

Bird’s Nest (5.10d) im Sektor Back Door

Es gibt rund um Longdong Unterkünfte in allen Preisklassen. Wir mögen es ja ein bisschen schick, daher haben wir uns in dem etwa 15 Autominuten südlich gelegenen Dorf Fulong im Viersternehaus Fullon einquartiert. Gleich neben dem Hotel, auch am Strand gelegen, gibt es einen Campingplatz, der beliebt sein soll.

Welle.jpg

Auf dem Zustieg zum Sektor School Gate

Klima

Im Sommer kann es auf Taiwan sehr heiss (33-37°C) werden. Da die meisten Wände nach Osten ausgerichtet sind, ist dann eher Nachmittag-/Abend-Klettern angezeigt.

Laut Kletterführer ist es von Januar – März sehr regnerisch, was bei Temperaturen zwischen 5-10°C natürlich sehr ungemütlich ist.

Im Herbst und Frühling ist wohl die beste Zeit, wo die Temperaturen so zwischen 20-30°C schwanken sollen. Aber auch dann kann das Wetter mal so oder so sein. Wir waren Anfang November in Longdong und hatten Temperaturen von 6-27°C, von strahlendem Sonnenschein, zu bewölkt bis Dauerstarkregen erlebten wir fast die volle Palette an Wetter. Glücklicherweise blieben die Taifune aus.

Long Dong4.jpg

Laut tosende und peitschende See am Sektor School Gate

Sektoren

Wir waren nur an den schnell zugänglichen Sektoren Back Door und School Gate. Die Schlechtwetterphase verunmöglichte es uns leider weitere Sektoren zu erkunden. Aber vielleicht kommen wir ja mal wieder, die Kletterei an diesen fantastischen Felsen ist jedenfalls eine Reise wert.

Tempelparking.jpg

Tempel bei der South Park Area

Andere Klettergebiete

Man kann rund um die Insel noch weitere Klettergebiete finden, das grösste ist aber Longdong. Es gibt neben dem Weltklasse Sandstein in Longdong auf Taiwan auch vulkanische Felsen, Kalkgebiete, alpine Klettereien und auch jede Menge Boulder-Problem zu lösen. Ausserdem bietet sich Longdong im Hochsommer auch an für Deepwatersoloing.

Abstieg.jpg

Abstieg zur Fischerplattform und dem Sektor Back Door

Wenn du schon mal in Longdong warst, magst du vielleicht unten unter Kommentare diesen Artikel noch etwas ergänzen oder einfach erzählen wie es dir dort gefallen hat. Ich würde mich freuen.

Wie es mir sonst so ergangen ist auf Taiwan und weshalb ich überhaupt dorthin gereist bin, kannst du in meinem Artikel Die Nordost-Ecke der Chinesischen Republik auf Taiwan: China Light oder schon richtig? Was gegen Kulturschock hilft? nachlesen oder einfach nur die Fotos dort anschauen.

Vielen Dank fürs Lesen, Liken, Teilen und Kommentieren

Nadia

me.png

[Copyright © Nadia Sbilordo]

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Die letzten Beiträge

Instagram

just before the #thunderstorm
#mohn #mohnblume #poppy #poppyfield #provence #southernfrance #france #südfrankreich #frankreich
#provence #wine and #gourmet
Ein letzter Tee in einem meiner Lieblingshotels. Mehr Fotos und Text siehe auf der Global Travel Art Webseite. www.globaltravelart.com Übrigens dieser und alle anderen Artikel sind nicht gesponsert. Ich schreib gratis und freiwillig und wirklich nur über, was mich begeistert.
I gonna miss this place. Hope will come back soon, but there are so many amazing places on this planet where I wanna go and wanna be.
#morningbath #swimm #Mallorca
#rockclimbing with a #view
I'm such a wimp. Insted of #swimming in the #sea 🏊‍♂️ I went to the new amazing #caprocat #spa for a bath in the heathed #pool and #jucuzzi but after a day of hard #rockclimbing on a #shady #cold #northface in the #mallorcian #mountains my #muscles needed the #warmth, but tomorrow morning before I'll fly home I gonna #jump in that bloody freezing 13°c #medditeraneansea. #promis 😱
I love #nature I'm a #nature_lover, therefore I would always prefere #swimming in the cold #medditeraneansea (13°c) then in a #pool #iloveadventure
tomorrow the #weather should be super nice so I could have a #bath in this beautiful #swimmpool (17°c) but I prefere... see next pic
#fantastischer #wein #leckeressen in #Mallorca #prebirthdaydinner mann-o-mann werd ich alt morgen 😜
#bellavista from my #favorite #hotel in #europe to #palmademallorca on the way to the little #artificial #beach #rockycoast looking forward going there tomorrow or aftertomorrow for a #refreshing #bath 13°C 😱#iloveswimming
#sunny #sunday #evening #dinner stuning view to #lapalma #palmademallorca on our way to the #restaurant #caprocatseaclub
had so much gun at our #sunny #sunday #rockclimbing at #sagubia with only a few people
%d Bloggern gefällt das: